+49 40 3600 663-0
info@iws-nord.de

Dieses Jahr feiert das Faserinstitut Bremen (FIBRE) sein 50-jähriges Bestehen. Rund 120 geladene Gäste aus Forschung, Lehre und Industrie kamen anlässlich dieses Ereignisses in das kürzlich eröffnete Technologiezentrum EcoMAT in Bremen  zusammen. Frau Prof. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, Jens Gralfs, Vice President Reserach & Technology der Airbus Operations GmbH und Fritz Grobien, Vize-Präsident der Bremer Baumwollbörse richteten Grußworte und Glückwünsche an das FIBRE. Anschließend führten die Wissenschaftler und Ingenieure des FIBRE durch die unterschiedlichen Forschungsschwerpunkte, die heute weit über Naturfasern in Form von Baumwolle hinausgehen. Vielmehr steht heute die Entwicklung von Leichtbaumaterialien für die Luftfahrt-, Automobil- und Windenergiebranche im Mittelpunkt. Ein Highlight der Veranstaltung war der Überraschungsauftritt der Violinistin Alina Pogostkina, die ein Stück von Johann Sebastian Bach auf ihrem Streichinstrument vorgetragen hat, dessen Saiten am FIBRE entwickelt wurden. Auch eine Führung durch die neuen Labore und das Technikum des FIBRE im EcoMAT wurde angeboten.

In dem Innovationsprojekt „BioComps“ setzen sich die Unternehmen PPU Umwelttechnik GmbH und Mailinger innovative fiber solutions GmbH gemeinsam mit dem Faserinstitut Bremen und der Universität Bayreuth zum Ziel, neuartige biologische Hochleistungsmodule für die Klärverfahrenstechnik zu entwickeln. Durch die Verwendung innovativer Biokomposite sollen problematische Abwässer effizient verarbeitet und die unkontrollierte Freisetzung von Stickstoffverbindungen in die Umwelt verhindert werden. Das Projekt wird über zweieinhalb Jahre aus Mitteln des Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) gefördert und hat ein Fördervolumen von rund 685.000 Euro. Ein entsprechender Antrag wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im April 2019 bewilligt.

Auf dem Innovationstag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie am 9. Mai 2019 stellen mehr als 300 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Kooperationsnetzwerke aus ganz Deutschland neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen unterschiedlichster Technologiebereiche und Branchen vor. Im Mittelpunkt stehen erfolgreiche Projekte und Netzwerke, die eine Förderung über das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ erhalten haben. Gemeinsam mit drei Netzwerkpartnern präsentiert sich das Innovationsnetzwerk BodyTec auf dem Berliner „Zukunftsfestival" und lädt die Besucher*innen zum Mitmachen ein.

Im Mittelpunkt der AERO 2019 standen Weltpremieren und Innovationen. Das hochkarätige Rahmenprogramm mit dem Lindbergh Innovation Forum, der Business Aviation Konferenz und dem AERODrones Forum stieß bei den Besuchern auf große Resonanz. Nach vier Tagen ging die AERO mit einem ausgesprochen positiven Ergebnis zu Ende. Über 32.000 Fachbesucher aus der ganzen Welt kamen an den Bodensee und insgesamt verzeichnete die Messe 757 Aussteller aus 40 Ländern. Mitten im Geschehen befand sich der Gemeinschaftsstand des Innovationsnetzwerks Aviares | Aviation Research Network als erste Anlaufstelle für die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Bereich Hightech-Materialien und innovative Antriebssysteme für bemannte und unbemannte Kleinfluggeräte. Für viele Aviares-Netzwerkpartner*innen stellt die AERO Friedrichshafen eine der wichtigsten Messen des Jahres dar. 

Friedrichshafen, 03.03.2019 - Die AERO Friedrichshafen ist die führende Fachmesse für die Allgemeine Luftfahrt und präsentiert vom 10. bis 13. April 2019 das gesamte Spektrum der bemannten und unbemannten Luftfahrt. Zur 27. Ausgabe werden 35.000 Besucher aus 60 Ländern und mehr als 700 Aussteller am Bodensee erwartet. Das Innovationsnetzwerk Aviares informiert in Halle A7/109 über aktuelle Forschungsprojekte im Bereich Hightech-Materialien und innovative Antriebssysteme sowie über Fördermöglichkeiten für neue Produktentwicklungen. Direkt auf dem großen Gemeinschaftsstand von Aviares und UAV DACH befindet sich das AERODrones Forum, in dem täglich namhafte Referenten in 20-minütigen Impulsvorträgen den Einsatz von unbemannten Flugsystemen diskutieren und das Fachpublikum über innovative Technologien und Lösungen informieren.